AUSFALL: Das Leipziger Umland als Opfer des langsamen Umdenkens in der Klimapolitik
GER 54 (Raum F)

Der Vortrag muss leider ausfallen.

Was tun, wenn Menschen Opfer von Umsiedlungen und staatlichen Repressionen werden und in einer Region leben, in denen der Satz "da kann man ja eh nichts machen" täglich fällt? Wie Kreative Ideen dorthin bringen, wo sich Menschen bis jetzt kaum trauen, eine eigene Stimme zu finden?

Wir, eine Gruppe gesellschaftspolitisch engagierter Menschen aus Pödelwitz, haben uns zusammen getan hat, um diese Fragen praktisch zu erforschen. Dafür bauen wir in Pödelwitz, einem Dorf südlich von Leipzig, welches für den Braunkohletagebau abgerissen werden soll, eine Projektwerkstatt und einen Gemeinschaftsgarten auf. Wir berichten von Erfolgen & Problemen, Aktionen & Repressionen und von Community Organising.

Im Anschluss laden wir euch ein gemeinsam weitere Strategien zu entwerfen. Ziel ist es Menschen, für die Politik bislang aus gelegentlichen Wahlgängen besteht, zum selbstbestimmten Handeln zu ermutigen und Barrieren auf dem Weg dahin zu identifizieren.

Eine Veranstaltung vom Aktionsbündnis Pödelwitz.