Gemeinsam aware sein
GER 49 (Raum C)

Vielleicht warst du schon öfters bei Veranstaltungen (z.B. bei Partys) bei denen es ein Awarenesskonzept gab, vielleicht begegnet dir das gerade auch zum ersten Mal. Bei Awareness geht es darum, Räume zu schaffen, in denen Menschen rücksichtsvoll und bewusst miteinander umgehen– etwas, das es in unserer Gesellschaft, die von Macht und Hierarchien durchsetzt ist, selten gibt. Dazu gehört zum Beispiel, Diskriminierung zu reflektieren und für welche Arten von Diskriminierung ich durch meine eigenen Erfahrungen wie sensibilisiert bin und welche ich vielleicht nicht erkenne und über die ich mehr lernen kann. Oft gibt es Awarenessteams, die ansprechbar sind, wenn es zu diskriminierendem Verhalten gekommen ist. Aber um wirklich aware Räume zu schaffen, reicht das natürlich nicht aus. Dafür müssen wir uns erst alle als Teil von Awareness begreifen, auch in unserem Alltag. Und dabei setzt Awareness Prozesse in Gang, die Teil von transformativer Gerechtigkeit sind - was das genau ist, wie es funktioniert, und wie du selbst Teil davon bist, das kannst du bei unserem Workshop erfahren und dir gemeinsam mit anderen Menschen auch in praktischen Übungen erarbeiten. Wir freuen uns auf dich!